SCROLL

Die Mobilés beherrschen die Körpersprache in Vollendung.

„BeWeGung“ entführt in die fantastische Welt menschlicher Mobilität.

Im Bühnenstück "BeWeGung" setzen wir die sensationellen Bewegungsqualitäten des Ensembles für überaus feinsinnige Unterhaltung ein. Wir beherrschen das Alphabet der Körpersprache perfekt. Dank ausgeklügelter und akrobatischer Perfektion ist die Aufführung ein nonverbales Feuerwerk, das für seine Einzigartigkeit preisgekrönt wurde. Die originelle Choreografie bedient sich konsequent der körperlichen und musikalischen Kommunikation, sodass das Ganze auch prima international funktioniert. Denn die Kommentare des unsichtbaren Off-Sprechers können in jeder erdenklichen Sprache ertönen. Harald Fuß und Stefan Südkamp gelingt es mit ihrer Regie ein weiteres Mal, das Genre mit neuen verblüffenden Elementen zu bereichern.

Mit dieser Produktion bieten wir rasantes Bewegungstheater, das sich fantasievoller und griffiger Bilder bedient sowie vollendete Körperbeherrschung demonstriert. Wir bezeichnen es auch als explosive Mischung aus Body Comedy und Physical Theatre. Die aufgegriffenen Themen sind all das, was Menschen zwischen dem aufrechten Gang und dem letzten Seufzer bewegt, große philosophische Fragestellungen und kleine Banalitäten des Alltags. Zusammen stimulieren wir so Lachmuskeln und graue Zellen gleichermaßen – mithilfe von Slapstick, schweißtreibender Akrobatik, Schauspiel, Pantomime und fetzigen Tanzszenen. Oder ganz kurz: „BeWeGung“ ist ein unvergessliches Erlebnis. Das fand auch die Jury des Kleinkunstpreises „Tuttlinger Krähe“, die uns 2010 mit dem Sonderpreis auszeichnete. Ein Auszug aus der Laudatio: „Sie machen ein Programm, das das Publikum bewegt, obwohl es – selbst sprachlos – sitzen bleibt. Sie feiern mit Ihren staunenden Zuschauern ein Fest für alle Sinne. Das ist großartig. Das ist Kunst. Das ist einen Preis wert.“


pokal

Sonderpreis der Jury Tuttlinger Krähe 2010

    • „Frivol, intelligent, rasant und fulminant – [...] Die Mobilés zogen das Publikum mit einer fulminanten und hochintelligenten Bewegungsshow in ihren Bann.“

      - WAZ Wolfsburg -

    • „Nonverbale Kommunikation auf höchstem Niveau präsentieren Die Mobilés aus Köln.“

      - Pforzheimer Zeitung -

    • „[...] was die fünf Schauspieler auf die Bühne gezaubert hatten, war außergewöhnlich. [...] Dem Sog ihrer Bühnenpräsenz mochte sich wohl niemand entziehen.“

      - Kölner Stadtanzeiger Hennef -

    • „Der unbestechliche Röntgenblick für menschliches Verhalten, das absolute Gespür für Musik und Timing sowie Darsteller, die ihre Körper bis in entlegene Muskelpartien im Griff haben – das ist die Erfolgsformel von ‚Die Mobilés’.“

      - Pforzheimer Zeitung -

    • „Ein geniales Spektakel mit Freeze, Slow Motion und Zeitraffer-Elementen, bei dem das Wort-, Sound- und Musikzuspiel neben der Lichtregie für einen fast genialen letzten Pfiff sorgt.“

      - Südwest Presse Igersheim -

    • bild_1
    • bild_2
    • bild_3
    • bild_4
    • bild_5
    • bild_6
    • bild_7
    • bild_8
    • bild_9
    • bild_10